Im Coworking tummeln sich alle möglichen Leute. Von der Programmiererin bis zum Texter, vom Gamedesigner bis zur Philosophin. Weil der Zauber des Coworkens ja genau darin liegt – dass sich Professionelle unterschiedlichster Berufe treffen, sich austauschen und voneinander profitieren können.

Und natürlich gilt dies auch für Künstler*innen. Im Coworking Space Effinger in Bern zum Beispiel gibt es deshalb nicht nur Computerarbeitsplätze und eine Schreinerwerkstatt – sondern auch ein Atelier. Grundsätzlich wird dort gemalt und skizziert, aber hie und da finden auch Sitzungen darin statt. So dass Coworkerinnen Besprechungen mit ihrer Kundschaft manchmal zwischen Staffelei und Installationen abhalten, was manchmal zu ganz neuen Ideen führen kann!

Vier im Effinger angesiedelte Künstler*innen haben entschieden, von nun an gezielt voneinander zu profitieren. Wir glauben, dass wir viel voneinander lernen können. Wir möchten einander Fragen stellen, unsere Arbeiten vorstellen, und uns gegenseitig inspirieren. Deshalb treffen wir uns seit Ende Oktober 2020 alle zwei Wochen zu einem „Kunstzmittag“. Zur Gruppe gehören bisher:

Vorerst tun wir dies unter uns und digital. Wir halten die Ergebnisse unseres Austauschs in unserem Blog auf dieser Seite fest. Und können uns aber gut vorstellen, dass wir im nächsten Jahr den Rahmen öffnen, Ausstellungen und Performances und öffentliche Austauschrunden organisieren könnten. Da sind einige Ideen im Raum! Wir sind alle schon ganz beflügelt von unseren ersten Treffen.

Wir freuen uns über Fragen zum Kunstzmittag und zu unserer Arbeit übrigens genauso wie über Inputs dazu, wie die Kunst sich am, im und rund um einen Coworking Space zeigen und sichtbar machen könnte.

Kontaktieren kannst du uns gerne unter: info@aniciakohler.ch.

Auf bald!